Hat auch Yahoo bei PRISM mitgemacht?

Hat auch Yahoo unsere Daten an PRISM rausgegeben? Arbeitet auch Yahoo mit der NSA zusammen? Findet ihr das erschreckend und sollte man sich hier abmelden?

6 Answers

Rating
  • Anonymous
    8 years ago
    Favorite Answer
  • Berni
    Lv 7
    8 years ago

    Würdest du Zeitung lesen, hättest du dir diese Frage hier ersparen können.

    Du kannst dich überall abmelden. Die Amerikaner spionieren seit

    Ende 2. Weltkrieg. Das weiß jeder, der ein bißchen Verstand hat.

  • 8 years ago

    Mich regt mehr auf, dass dieser "Nobody" bei einer Contract-Firma Zugang zu dieser Information hatte und noch tausende mehr Zugang haben. Wir kennen doch alle den "Patriot Act" den die Republikaner so herzlich begruesst haben, weil sie "nichts zu verbergen" haben (und mich als unpatriotisch beschimpften, weil ich dagegen war/bin).

    Man muss sich aber im Klaren sein, dass nicht nur die USA Daten sammeln. Man blicke gen Osten und informiere sich ueber China, da wird munter noch viel mehr in allem was elektronisch ist spioniert. Das chinesische Militaer hackt immer froehlich amerikanische Militaergeheimnisse und was sonst noch fuer sie interessant sein koennte. (Der naechste Krieg wird in der virtuellen Welt ausgeuebt).

    Diese ach so grossartig angelegte Ueberwachung funktioniert nur nicht, oder man haette den Schuetzen von Sandy Hook und die 2 Boston Bomber schon vor ihrer Tat erkannt...

  • Hat auch Yahoo unsere Daten an PRISM rausgegeben? Arbeitet auch Yahoo mit der NSA zusammen?

    Ja, auch Yahoo! ist im Datenskandal der NSA verwickelt.

    Findet ihr das erschreckend und sollte man sich hier abmelden?

    Ja, ich finde es erschreckend, aber letzten Endes bringt es nichts, sich abzumelden. Im Grunde müsste man sich komplett vom Internet abmelden (also, nie wieder online gehen), um 100% sicher zu sein.

  • How do you think about the answers? You can sign in to vote the answer.
  • Anonymous
    8 years ago

    Ok, dann melde Dich doch einfach bei Yahoo ab, wenn Du meinst, damit irgend etwas zu erreichen.

    Ich frage mich seit Jahren, wieso es Leute gibt, die glauben, die grossen Unternehmen würden ihnen einfach so und aus guter Laune kostenlos Plattformen, Mailkonten, Wissen und Anderes zur Verfügung stellen, weil dies so geil sei.

    Sind so Viele derart ungebildet, oder glauben diese Leute wirklich noch an den Storch? Von nichts kommt nichts und für nichts gibt es nichts, das ist ein Naturgesetz. Die Blume gibt der Biene nichts, wenn die Biene der Blume nichts zurückgibt, wir leben nicht im kostenlosen Paradies.

    Man kauft Smartphones für EINEN EURO und glaubt, ein gutes Schnäppchen gemacht zu haben, die gleichen Leute scheinen offensichtlich auch zu glauben, der Herrgott irgend sonst Jemand baue mit hohem Milliarden-Aufwand gigantische Computer-Systeme und Datenleitungen fürs Internet, damit man diese dann einfach kostenlos und abhörsicher mitbenutzen dürfe.

    Ihr spinnt, wenn Ihr wirklich meint, man wolle Euch einfach aus 'Spass an der Sache' verwöhnen.

    Für die Medien, die, die es eigentlich besser wissen sollten, ist doch der momentane 'Fund' nur ein Aufhänger, mit dem man etwas von der katastrophalen Allgemeinlage, Wasser, Hurrikane, Arbeitslosigkeit, Zukunftangst, u.s.w., ablenkt, wieder einmal kann man die bösen Kapitalisten in den USA für etwas schuld geben. Geil, die Bösen, Bösen, die vielleicht mitsehen können, wenn ich irgendwelche schmutzigen Bilder runterlade, sinnloses Geschwätz übermittle oder sogar Infos über Nitrit, Nitrat oder andere Grundstoffe für die Düngung oder zum Sprengen des Briefkastens des ungeliebten Nachbars im Web reinziehe...

    Das Internet ist ein OFFENES Medium und was auch als solches geplant und erstellt. Am Anfang gab es für niemanden Gründe, sich hinter einem Busch zu verstecken, sich zu verbergen, aber trotzdem den ganzen Tag über Alles dumm zu 'lallen', nur um eigene Frustrationen und Agressionen an irgend Jemandem 'abbauen' zu können.

    In einen offenen Gesellschaft, einer Demokratie, kann und darf niemand hinter einer Maske von Anderen ernst genommen werden, wer nichts zu sagen hat, soll gefälligst schweigen. Wer sich versteckt, hat etwas zu verbergen, wer sich nicht traut, hat auch nichts zu sagen. Das ist Demokratie, vorn - nicht hinten- rum, wie damals, als sich Nachbarn gegenseitig überwachten, der Eine als Otto24, die Andere als Blume421, und die Organisation hiess, zumindest in der ehemaligen -sogenannten Deutschen Demokratischen Republik- , wie dieses Land von den damaligen Bundesrepublik offiziell genannt wurde, Stasi...

    Wir in der Schweiz hatten damals unsese 'Fichen-Affäre', vom lokalen 'Posthalter' bis rauf zur Bundespolizei, alle waren Teil davon, wissentlich oder unwissentlich, alles zu sammeln, über die, die zufällig oder absichtlich wichtig genug waren, um überwacht zu werden.

    Man sollte viel entspannter damit umgehen, dass wir in einer 'intergrierten' Gesellschaft leben. Darin integriert sind ALLE, die möglichen Terroristen, die Braunen, die Roten, die Schwarzen, die Gelben, die Grünen und auch alle, die parteipolitisch gar nicht erfasst werden können.

    Die Frage ist also nicht, ob unsere Kommunikations-Systeme überwacht werden. Logisch werden sie, sie wurden immer schon, aber die Frage muss doch sein, wer diese Systeme denn überwacht, und was mit den Informationen getan wird. Der Staat will doch auch überwachen, viele Leute überwachen doch auch ihre Partner, schauen auf dem Smartophone, wo die Anderen grad sind und ob die Kamera vielleicht mitläuft, möchten gern auch mithören, was die Anderen so daherreden.

    Die Entrüstung der MASSEN ist ein Joke, es ist zum lachen. Alle möchten, aber niemand sollte es wissen. Ein Armutszeugnis einer Gesellschaft, die zunehmend aus lebenslang pubertierenden, hirnamputierten Halbwüchsigen zu bestehen scheint.

    Aber es muss ein RECHT auf Einsicht in meine eigenen, fremd-gespeicherten, Informationen geben, ich muss wissen wissen dürfen, was andere über mich wissen. Nicht nur Private Unternehmen, nein auch der Staat MUSS in die Pflicht genommen werden, auch er MUSS mir sagen, was er über mich speichtert. In Nordeuropa gibt es dieses Recht, bei Euch in DE und uns in CH nicht. Weshalb nicht ??

    Da ist es mir immer noch lieber, wenn Amerikaner das tun als (ehemalige) Stasis, denn bei den Amerikanern weiss ich, dass sie damit nur Geld verdienen wollen. Bei den Anderen aber weiss ich auch, was diese, und andere Gleichartige, zumindest in der Vergangenheit damit getan haben.

    For solchen Leuten aber sollte man Angst haben, nicht vor den Yankees.

    Komisch in dioesem Zusammenhang erscheint höchstens, dass gerade im Moment, wo Obama den Chinesen wegen Hacker-Aktivitäten 'tadeln' will, einer in HongKong auftaucht, um die Ami's für ihr Tun 'blosszustellen'...

  • 8 years ago

    Ja, ja, nein ...

    Was wollen die 850'000 im NSA beschäftigten Mitarbeiter schon mit all den Schnippeln und meinen teilweise widersprüchlichen Spuren schon konkret anfangen ...

    Entweder volle Abstinenz, was jedoch verdächtigt scheint oder dann möglichst viel möglichst überall möglichst unterschiedlich seine Spuren hinterlassen ...

Still have questions? Get your answers by asking now.