Warum wird der NSU-Prozess zu verzögern versucht?

Heute ging es ja weiter im NSU-Prozess. Und die Verteidiger sind wieder fleißig dabei den Prozess zu verzögern. Und das ist ja mehr oder weniger auch okay. Nun aber meine Frage: warum ist es denn überhaupt in deren Interesse den Prozess zu verzögern? Welche verteidigungstaktischen Vorteile erlangen sie dadurch?

Update:

Naja, das ist schon klar, dass sie alle Vorteile nutzen müssen. Trotzdem sehen ich keinen Vorteil darin, wenn man einen Befangenheitsantrag gegen den Richter stellt oder nun wieder versucht die Verhandlung in einem anderen Raum zu verlegen. Denn es ist ja mehr oder weniger klar, dass das alles abgelehnt wird. Und folglich kommt es nur zu einer Verzögerung und mehr nicht. Und das wird die Verteidigung auch wissen.

So macht es dann den Eindruck, dass sie den Prozess verzögern (wollen). Allerdings verstehe ich eben nicht, worin da der kleinste Vorteil liegen könnte. Man sollte doch, auch im Interesse der eigenen Mandanten, davon ausgehen, dass auch sie den Prozess so schnell wie es möglich ist hinter sich bringen wollen.

8 Answers

Rating
  • Komet
    Lv 7
    8 years ago
    Favorite Answer

    Es geht gar nicht primär um die Verzögerung. Es geht darum, möglichst viele Anträge zu stellen, die abgelehnt werden. Die Anwälte gehen von einem Schuldspruch aus und sammeln jetzt schon Argumente für die Revision. So können sie sagen, dass nie fair verhandelt wurde, dass alles abgelehnt wurde.

    Die Verzögerung ist nur ein Nebenaspekt.Und da U-Haft voll auf die Freiheitsstrafe angerechnet wird, haben die Angeklagten keinen Nachteil daraus.

  • 8 years ago

    Da gibt es viele Möglichkeiten.

    1.) Untersuchungshaft ist besser als reguläre Haft.

    2.) Jede Entscheidung eines Gerichts kann fehlerhaft sein und damit Revisionsgründe bieten.

    Jeder Verteidiger hat das Beste für seinen Mandanten herauszu holen ... das ist ok,, wenn auch manchmal schmerzhaft. Dabei meine ich den Fall hier:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/artic...

    Ich hätte ihn freigelassen --- mit dramatischen Bauchschmerzen..

    @Vanessa: Nicht StGB ( Strafgesetzbuch) sondern StPO ( Strafprozessordnung).

    @Komet: Prinzipiell Ja, aber en detail No. Wenn Du von 1000 Anträgen einen bekommst, der fehlerhaft ist ... dann reicht das zur Revision. Auch das ist eine Aufgabe des Verteidigers.

  • Anonymous
    8 years ago

    Das wusste man doch lange schon zum Voraus!

  • Anonymous
    8 years ago

    Das ist eine Art Zermürbungstaktik. Jetzt schlagen die Wogen der Empörung noch zu hoch aber mit der Zeit kehrt der Alltag ein und der jetzt so in den Focus geratene Prozess, wird durch neue Ereignisse in den Hintergrund geschoben und ebbt ab. Ich finde es sehr klug, da viele Lobbysten von allen Seiten für Stimmung sorgen.

  • How do you think about the answers? You can sign in to vote the answer.
  • 8 years ago

    Es ist Aufgabe der Verteidigung, jeden möglichen taktischen Vorteil zu erzielen. Ob und wie lange Verzögerungen dadurch entstehen, ist allein vom Richter abhängig, nicht von der Verteidigung.

  • Anonymous
    8 years ago

    Vielleicht vermuten sie, dass ihnen mehr Argumente einfallen und die Anderen in eine Flaute segeln.

    Dass wird aber wohl nicht gelingen.

  • Merlin
    Lv 4
    8 years ago

    In der Regel machen das Anwälte, um bei ihren Mandanten Eindruck zu schinden. Es sind im Grunde kläglich misslungene Versuche, Kompetenz zu zeigen - mangels anderer vernünftiger Argumente. Wichtigtuerei.

    Source(s): Prozesserfahrung
  • 8 years ago

    Die Verteidiger wollen sich profilieren und nutzen jedwede Prozessuale Möglichkeit aus, ein

    Schelm wer böses dabei denkt!

    Source(s): STGB
Still have questions? Get your answers by asking now.